Wiederaufnahme des Einzelunterrichts

Sehr geehrte Eltern, liebe Schüler,

es ist soweit! – Ab Montag, 11.05.2020, kann der Präsenzunterricht in unserer Musikschule zumindest teilweise wieder beginnen. Erlaubt ist nur Einzelunterricht. Keine Gruppen. So weit möglich werden wir versuchen, bei 2-er Gruppen auf kurze Einzeleinheiten umzusteigen. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird sich Ihre Unterrichtsstunde verschieben sowohl zeitlich als auch räumlich. Der Instrumentallehrer wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen. Alle Grundfächer wie musikalische Früherziehung, Grundkurs, Musikspielwiese, Chöre und Ensembles müssen leider weiter entfallen.

Unser Plan sieht Folgendes vor:

Ab Montag, 11.05.2020 , findet Einzelunterricht für alle diejenigen wieder statt, die folgende Instrumente belegt haben: Violine, Bratsche, Kontrabass, Gitarre, E-Gitarre, E-Bass, Hackbrett, Zither, Klavier, Akkordeon, Keyboard, Pop-Piano, Schlagzeug, Cajon.

Ab Montag, 18.05.2020 , findet der Einzelunterricht auch für Gesang und Blasinstrumente wieder statt.

Für unseren Instrumentalunterricht gelten folgende Regeln:

Verkehrswege Musikschulgebäude:

  • Das Musikschulgebäude bleibt für Besucher gesperrt, die Schüler werden von den Lehrern an den jeweiligen Zugängen abgeholt und wieder zurückgebracht. Die Schüler warten vor der Musikschule im Freien.
  • Die Räume im Erdgeschoss werden durch die Haustür erreicht.
  • Die Räume im 1. und 2. Stock durch den Zugang zum Keller.
  • Die Glastür im Erdgeschoss bleibt geschlossen.

Die Sperrung gilt gleichfalls für die Unterrichtsstätten in der Mangfallschule, Flachhaus (Mittagsbetreuung) und Mareissaal.

Die Dokumentation etwaiger Infektionsketten erfolgt über die Anwesenheitslisten und einfacher, von den Lehrkräften zu führenden Besucherlisten mit Uhrzeit, Name und Telefonnummer, die täglich abzugeben sind.

Gewährleistung des Mindestabstands von 1,5 m

Die Zugangskontrolle erfolgt durch das Absperren des Gebäudes.

In den Gängen der Musikschule gilt eine Mund- und Nasenschutzpflicht. Bitte selber mitbringen! Wer keinen Mund-Nasenschutz hat, darf die Musikschule nicht betreten. Im Unterrichtsraum muss kein Mund-Nasenschutz getragen werden, dort sind die Abstände gewährleistet.

In den Unterrichtsräumen werden zur Orientierung für die Schüler Bodenmarkierungen angebracht.

Bei Unterricht von Gesang und Blasinstrumenten wird zusätzlich ein transparenter Spuckschutz angebracht.

Uneinsichtige Schüler werden durch Ausübung des Hausrechts vom Unterricht ausgeschlossen.

Anbringung von Hinweisschildern mit Hygienevorschriften und Distanzregeln.

Hinweise an den Türen der Unterrichtsräume, dass das Betreten nur nach dem Händewaschen erlaubt ist.

Zutrittsverbot für Personen, auf die mindestens eines der folgenden Merkmale zutrifft:

  • positiv auf SARS-CoV-2 getestet oder als positiv eingestuft bis zum Nachweis eines negativen Tests (i. d. R. durch den AMD),
  • vom Gesundheitsamt aus anderen Gründen (z. B. als Kontaktperson Kat. I) angeordnete Quarantäne für die jeweilige Dauer,
  • nach Rückkehr von einem Auslandsaufenthalt oder einer besonders betroffenen Region im Inland ab 72 Stunden für die Dauer von 14 Tagen,
  • auch anderweitig erkrankten Schüler*innen ist die Teilnahme am Präsenzunterricht nicht gestattet. Die Lehrkraft wird verpflichtet, bei Erkältungssymptomen von Schüler*innen den Unterricht nicht zu erteilen.

Hygienemaßnahmen

Die Schüler werden angewiesen unverzüglich nach Eintreffen die Hände gründlich zu waschen.

Jeglicher Körperkontakt (Händeschütteln, Hilfestellungen/Korrekturen im Unterricht) sind untersagt.

Stationäre Instrumente (Klaviere, Keyboards usw.) werden nach jedem*r Schüler*in gründlich durch die Lehrkraft mit einem Tuch mit Seifenlauge gesäubert.

Bei der Benutzung von Räumen in der Mangfallschule wird das Schutzkonzept für allgemeinbildende Schulen beachtet und umgesetzt sowie zusätzlich das Schutz- und Hygienekonzept der Musikschule.

Funktionell-organisatorische Maßnahmen

Die Stundenpläne werden so angepasst, dass zwischen den Schülern 5 Minuten Pause zur Durchführung der Hygienemaßnahmen bleibt und die Räume gelüftet werden können.

Täglich durchzuführende Reinigung aller häufig berührten Flächen (Türklinken und -griffe, Handläufe, Tastaturen, Armaturen, Lichtschalter).

Einstimmen von Instrumenten der Schüler*innen durch die Lehrkraft nur unter besonderen Schutzmaßnahmen (Mund-Nasen-Schutz; Einmalhandschuhe) und nur wo verbale Anleitung nicht ausreicht.

Gründliches Abwischen der Tastaturen mit einem Tuch mit Seifenlauge durch die Lehrkräfte

An alle Hackbrett und Zither Schüler*innen: Bitte eigene Instrumente mitbringen um folgendes zu vermeiden: Harfen, Hackbretter etc., die stationär im Unterricht verwendet werden, unterliegen besonderen Hygienemaßnahmen. Empfohlen wird das Tragen eines Mundschutzes sowie die Desinfektion der Hände direkt vor dem Instrumentalunterricht.