Akkordeon

Lehrkräfte: Marinus Weidinger, Günther Obermeier

   

Der große Vorteil des Akkordeons ist die genreübergreifende Einsatzfähigkeit sowie die Möglichkeit, als Ein-Mann Band jederzeit und überall Musik machen zu können. Rhythmus (inkl. Percussion) und Melodie instrumental und/oder Vokal kann von nur einem Musiker dargeboten werden. Dabei sind mittlerweile stilistisch keine Grenzen mehr gesetzt. Die Akkordeonliteratur bietet von Klassik über Pop/Rock und Jazz bis hin zu zeitgenössischer bzw. neuer Musik ein breitgefächertes Angebot - egal, ob man gerade Johann Sebastian Bach, John Williams, Queen oder David Guetta spielen möchte.

Hier können Sie sich noch einen informativen Beitrag über das Akkordeon anhören (Ausschnitt aus einem Radiobeitrag auf Bayern 2, bereitgestellt von Stephan Ametsbichler und Marinus Weidinger):

https://m.soundcloud.com/user-9260663/ausschnitt-radiobeitrag-25-jahre-landesjugendakkordeonorchester-bayern-br-klassik-2015

Das Akkordeon gehört wie die Steirische Harmonika, das Bandoneon, die Concertina und die Mundharmonika zu den Harmonikainstrumenten bzw. zu den „Aerophonen“ (Luftklinger).

Die bei uns am besten bekannten Bauformen sind das Club-, das Knopf- sowie das Pianoakkordeon. Letzteres hat eine Klaviatur, auf der Melodien und Akkorde mit der rechten Hand gespielt werden können. Mit der linken Hand werden die Bassknöpfe gedrückt, wodurch Basstöne mit den dazugehörenden Akkorden (Dur, moll, Septakkord, vermindert) erklingen. Neben dem eben beschriebenen „Standardbass“ gibt es noch den sogenannten „Manual III- bzw. Melodiebass“ (dafür wird ein spezielles MIII- oder Converterakkordeon benötigt). Damit kann dann rechts sowie links gleichermaßen Melodie oder Begleitung gespielt werden. Somit wird das Akkordeon zu einem echten Allroundinstrument und Klavierliteratur wird ohne Arrangement spielbar.

Die Töne werden mithilfe des Blasebalges, den der Spieler auseinanderzieht oder zusammenpresst, erzeugt. Drückt der Spieler gleichzeitig eine Taste oder einen Knopf, streicht die Luft über ein Metallplättchen (Zunge) und bringt dieses in Schwingung: Ein Ton erklingt. 

Akkordeon FAQ´s

Ab welchem Alter kann ich Akkordeon lernen?

ab der 2. Klasse, also mit ca. 7 Jahren

Brauche ich ein eigenes Instrument?

Ja, ein eigenes Instrument zu Hause ist Grundvoraussetzung für einen Instrumentalunterricht. Das kann gekauft oder ausgeliehen sein.

Wie viel kostet ein Anfängerinstrument?

Gebrauchte und gepflegte Akkordeons für Anfänger gibt es ab 300 €. Je nach Einstiegsalter gibt es verschiedene Akkordeongrößen, du musst dir also wegen des Gewichts keine Sorgen machen. Größere Akkordeons sind in der Regel etwas teurer.

Kann man ein Instrument ausleihen?

die Musikschule hat Leihinstrumente, die gegen eine Verwaltungspauschale von 4,50 - 9,00 € ausgeliehen werden können. Auch in umliegenden Musikgeschäften ist Ausleihen gegen Gebühr möglich.

Was brauche ich sonst noch?

Einen für deine Größe passenden Hocker oder Stuhl ohne Armlehne und ggf. einen Notenständer, wenn du zuhause nach Noten übst - dann kann es aber auch schon losgehen!

Was kann ich mit dem Akkordeon spielen?

Mit dem Akkordeon wählst du ein Instrument, das mittlerweile überall zuhause ist: Sei es beim Hoagascht im Wirtshaus, mit einer Pop/-Rock/-Jazzband in der Kneipe, als Solist in einem Sinfonieorchester auf den großen Bühnen der Welt oder beim Klassenkonzert in der Musikschule oder der Musikhochschule. 
Ja, genau, richtig gelesen! Akkordeon kann man, wie z.B. Klavier oder Violine auch, richtig studieren! In Bayern z.B in München, Nürnberg oder Würzburg. 
Mit dem sogenannten Melodiebassakkordeon (für ein Akkordeonstudium Pflicht) kannst du grundsätzlich jedes Stück spielen, das du auch auf dem Klavier spielen könntest. 

Welche Unterrichtsdauer ist am Anfang sinnvoll?

30 Minuten Einzelunterricht ist ein guter Start. Möglich sind aber auch 20 Minuten oder 45 Minuten. 

Gibt es Gruppenunterricht?

Ja, es werden auch 2-er Gruppen angeboten, wenn die Schüler vom Alter und Leistungsstand zusammenpassen. In diesem Fall empfiehlt sich eine Unterrichtsdauer von 45 Minuten.

Wie oft findet der Unterricht statt?

Der Unterricht findet einmal in der Woche statt. Während der allgemeinen Schulferien ist unterrichtsfrei. Für Erwachsene gibt es Gutscheine mit 12 oder 18 Einzelstunden zu 30 Minuten mit flexibler Termingestaltung.

Was kostet der Unterricht?

Die Gebühren entnehmen Sie bitte unserer Gebührenübersicht für Kolbermoorer Schüler oder Gastschüler.

Wie lange muss ich üben?

Dafür gibt es leider kein pauschales Rezept. Vielmehr gibt es richtiges und falsches Üben. Wie du richtig übst, erklären dir deine LehrerInnen in der Musikschule. Wir stehen Dir jederzeit mit Rat & Tat zur Seite. 

Wie wird der Unterrichtstermin festgelegt?

Den Unterrichtstermin besprichst Du am Anfang des Schuljahres mit Deiner Lehrkraft, so dass der Termin für Dich und Deinen Lehrer/in gut passt.

Haben Sie Fragen?

Tel. 08031/95776

info@musikschule-kolbermoor.de

Sekretariat:

Eva Lammich
Anni Eisner

 

Montag - Donnerstag 9.00 - 12.00 Uhr

zusätzlich Mittwoch 13.30 - 15.00 Uhr

und Donnerstag 16.00 - 18.00 Uhr

Verband bayerischer Sing- und Musikschulen

Verband deutscher Musikschulen

Volkshochschule Kolbermoor

Stadtmarketing Kolbermoor