Einstimmung auf Weihnachten

Vom Geheimnis der musikalischen Freude

Mittlerweile gehört es nahezu schon fest zum jährlichen Terminkalender: Das Weihnachtskonzert des Projektchors der Stadtsingschule, das dieser alljährlich zusammen mit dem Kammerorchester Kolbermoor gestaltet. In diesem Jahr war auch der Jugendchor der Stadtsingschule mit von der Partie. Da trifft es sich gut, dass alle drei Ensembles unter der gleichen Leitung stehen: Martin Kreidt kann als Chor- wie als Orchesterleiter in allen seinen Gruppen seine musikalischen Ideen in der gleichen Weise entwickeln, proben und aus einem Guss mit einer gemeinsamen musikalischen Auffassung und Grundstimmung aufführen: vielseitig, anregend und zugleich erfüllend.

Gerade diese Erfüllung ist immer das schönste und höchste Ziel eines jeden Sängers und Musikers – zu Weihnachten zumal. Wenn man nach dem Geheimnis forscht, wie dieses Ziel erreicht werden kann, kommt man auf verschiedene Punkte: Eine wesentliche Rolle spielte hier zunächst die kluge Programmauswahl: Martin Kreidt hatte ein Programm zusammengestellt, das klassische und zeitgenössische Lieder von Johann Sebastian Bach bis John Rutter umfasste, das zarte wie fröhliche Stücke enthielt – so ist „Schlaf, schlaf, holdseliges Jesulein“ das sanfteste Wiegenlied und das in einer tschechischen mittelalterlichen Handschrift überlieferte „Gaudete – Christus est natus“ ein echter Rausschmeißer. Auch durften sich die Zuhörer auf Bekanntes freuen, wie zum Beispiel auf „Es kommt ein Schiff geladen“, und ebenso Neues entdecken wie etwa „Spotless Rose“ des Norwegers Ola Gjeilo. Dann ist es die bereits bekannte, aber immer sich immer noch steigernde klangliche Qualität, die sowohl die beiden Chöre als auch das Kammerorchester Kolbermoor auszeichnet. Projekt- und Jugendchor bestachen durch stimmliche Homogenität und Klarheit, das Kammerorchester unterstützte die Begleitung des Chores mit fein abgestufter Dynamik und großer Beweglichkeit. Der eigentliche Kern aber, weswegen das Konzert zu einer echten, erfüllenden „Einstimmung auf Weihnachten“ wurde, war die gemeinsame, tiefe Freude, die alle Sänger wie Musiker ausstrahlten und die sie auch den Zuhörern mitzugeben vermochten. Die Zuhörer in der vollbesetzten Kolbermoorer Kirche „Wiederkunft Christi“ dankten mit warmem, lebhaften Applaus und trugen ihre weihnachtliche Stimmung froh nach Hause.

Dr. Bettina Scherbaum