Rock & Pop im Mareis

Die Rock und Pop-Szene an der Stadtsing- und Musikschule Kolbermoor entwickelte sich in den letzten Jahren ausgesprochen positiv und fand einen weiteren Höhepunkt im Konzert "Rock & Pop im Mareis" am letzten Donnerstag Abend. Fünf Ensembles und Solisten gestalteten diesen Abend abwechslungsreich und auf einem erstaunlich hohen Niveau. 


Souverän und sicher eröffnete das Drachenorchester mit "Star Wars", der Titelmelodie aus dem gleichnamigen Film und hatte auch mit ihren anderen Titeln wie "Summer nights" aus "Grease" und "I was made for loving you" sofort das Publikum auf seiner Seite.


Darauf folgte der ruhigere und gefühlvollere Part. Zuerst mit Uwom Franklin, der, begleitet von seinem Lehrer Christian Matz, Balladen wie "You and I" von den Scorpions oder "Stuck on me" von Lionel Richie stilsicher und sehr emotional mit seiner weichen und seidigen Stimme interpretierte.


"Palina", ehemalige Musikschülerin und inzwischen auf professionellen, musikalischen Pfaden unterwegs, stellte als Gast einige ihrer eigenen Songs aus dem Soulbereich dem Kolbermoorer Publikum vor. Für ihre tolle Darbietung erntete sie viel Applaus und Anerkennung.


Als nächstes übernahm das Gitarrenensemble 1 die von Saalmeister Reinhard Malcher immer passend ausgeleuchtete Bühne. Bei diesen vier jungen Damen merkt man ganz besonders die musikalischen und gesangstechnischen Fortschritte, die sie durch zusätzlichen Popgesangs- und Gitarrenunterricht erreicht haben. Gefühlvoll und stimmsicher präsentierten sie ihre deutschen und internationalen Pophits zur großen Freude des Publikums.


Den Abschluss machte die Rockwerkstatt 2. Auch hier macht sich der zusätzliche Popgesangsunterricht bezahlt. Ihre schönen und treffsicheren Stimmen mit ausgezeichneten Instrumentalbegleitern prägten den Auftritt und erzwangen förmlich die Forderung nach einer Zugabe. Zu danken ist dem Tonmeister Gunter Sotier für seinen tollen Sound. So bleibt nur der Wunsch nach weiteren solch ausgezeichneten  Konzerten mit Rock & Pop der Musikschule Kolbermoor.

Fotos: Reinhard Malcher, Mareissaal